Wir verwenden Cookies, um die Nutzung der Website zu verbessern. Bei weiterer Nutzung der Website akzeptieren Sie unsere Datenschutzhinweise.

Jungstötter

Noch vor der Auflösung seiner leider viel zu wenig beachteten Band Sizarr arbeitet der aus dem pfälzischen Landau stammende Sänger und Songschreiber Fabian Altstötter an einem ganz eigenen Projekt, das seinen musikalischen Idealen entsprechen sollte. Das Ergebnis veröffentlichte er Anfang 2019 unter dem Moniker Jungstötter: Das Album „Love Is“ ist eine der schönsten Offenbarungen, die man zuletzt im deutschen Pop-Betrieb hören konnte. Altstötters Songs klingen weniger stürmisch als die seines alten Trios, dafür entfalten sie eine ungleich reifere, ambitioniertere Ästhetik, die den Vergleich mit einigen Giganten nicht scheut. Stücke wie „Wound Wrapped In Song“ und „Silence“ sind Operationen am offenen Herzen, durchgeführt mit edlem Besteck. Und bevor man sich fragt, an wen einen das alles erinnert – Nick Cave? Scott Walker? David Sylvian? Talk Talk? Portishead? Soap&Skin? Patrick Wolf? – kullern einem Tränen der Freude über die Wangen. Adäquat kunstvoll produziert wurde das Debüt übrigens von Die-Nerven-Gitarrist Max Rieger. Und natürlich passen die Jazz-Pop-noir-Elegien von Jungstötter perfekt zum heimeligen November-Ambiente von ROLLING STONE Park.